Seite Auswählen

Corona Virus (COVID-19): bislang nur Fleischesser betroffen

Corona Virus (COVID-19): bislang nur Fleischesser betroffen

Was wie ein Werbeslogan der Veggiegemeinde klinkt ist erst mal nur ein medienwirksamer Text.

Wir Menschen neigen gerne zur Panik – das wissen auch die Medien und bereiten Beiträge spektakulär auf – oder denkt Ihr das aktuelle Corona-Thema wäre so weit gekommen, wenn ein Beitragserstatter über einen Schnupfen berichtet hätte?

Zum Zeitpunkt dieser Beitragserstellung wurden in Deutschland 5 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus gebracht. Um es noch mal hervorzuheben: FÜNF von über Achtzigmillionen!!!!! Das entspricht nicht mal 0,000002 % der deutschen Bevölkerung.
Im Jahr 2017 sind über 900.000 Menschen in Deutschland verstorben. Auf Platz eins der Sterberate lagen chronische Herzerkrankungen mit über 40.000 Sterbefälle und selbst an Brustdrüsenkrebs sind über 18.000 Menschen in Deutschland verstorben. Aktuell geraten viele in Panik, weil FÜNF Menschen an Corona gestorben sind – ist das realistisch?

Quelle: Statistisches Bundesamt

Quelle: Pixabay

Was ist das gefährliche an Corona?

Viel gefährlicher als an Corona ernsthaft zu erkranken sind die „beiläufigen“ Auswirkungen, die durch die Panik verursacht werden. Medien und Politik verschärfen diese Situation noch durch Aussagen wie „Kein Grund zur Panik“, denn jeder weiß doch, dass wir Menschen dann erst recht panisch reagieren.

  • Hamsterkäufe
  • Isolation
  • Knappheit
  • Streß
  • Insolvenzen
  • Arbeitslosigkeit

 

Beispiel: Mundschutz

Aus Angst sich zu infizieren werden sämtliche Bestände an Mundschutz und Desinfektionsmitteln aufgekauft, die dann an wichtigen Stellen wie Krankenhäusern, Arztpraxen und im Rettungsdienst fehlen. Diese Pakete liegen dann bei einigen Wenigen in unnötigen Mengen herum und verstauben im Laufe der Jahre, während in Krankenhäuser die Schutzmaßnahmen knapp werden und keine geschützten Operationen mehr durchgeführt werden können, weil die Hersteller mit der Produktion nicht mehr nachkommen und das obwohl ein solcher Mundschutz keinen Schutz vor der Infektion von Corona bietet.

Beispiel: Arbeitsmarkt

Firmen müssen schließen, weil ein Mitarbeiter asiatisch Essen war und die Möglichkeit besteht, dass dieser eine Mitarbeiter alle anderen angesteckt haben könnte. Der Arbeitgeber muss bis zu 6 Wochen die Gehälter zahlen obwohl keiner mehr arbeitet und somit keine Einnahmen mehr generiert werden. Vor allem für kleinere und mittelständische Firmen bedeutet dies der Konkurs und somit die Arbeitslosigkeit der Beschäftigten.

Quelle: Pixabay

Die Wahrscheinlichkeit an Corona zu sterben ist aktuell deutlich geringer als vom Blitz erschlagen zu werden, im Lotto zu gewinnen oder von einem Auto überfahren zu werden und trotzdem riskieren wir durch unser Verhalten unsere eigene Zukunft, weil wir in Panik verfallen. Allerdings zeichnet sich Panik eben auch genau durch solche unlogischen und unrationellen Handlungen aus:

„Panik ist ein Zustand intensiver Angst vor einer tatsächlichen oder angenommenen Bedrohung. … Dabei kann es unter Umständen zu einer Einschränkung der höheren menschlichen Fähigkeiten kommen. „
Quelle: Wikipedia

 

Wir können also nichts dafür, dass wir geistig eingeschränkt reagieren. Schuld sind die Anderen, die dafür sorgen, dass wir überhaupt in Panik verfallen – oder können wir doch etwas ändern? Kluge Sprüche wie „Behersch Dich doch“ oder „Denk doch erst mal nach“ helfen keinem weiter, der sich in einer Paniksituation befindet. Daher gehen Fluchttüren auch nach außen auf, weil ein panischer Mensch nicht mehr in der Lage ist eine Tür nach innen zu öffnen. In Panik denken wir nicht sondern sind im Fluchtmodus. Dieser war vor vielen vielen Jahrhunderten auch sinnvoll, doch wohin wollen wir heute flüchten?

Aufgefordert sind also all diejenigen unter uns, die noch nicht in Panik verfallen sind um den anderen zu helfen, bevor keiner mehr klar denken kann.
Wie sich gezeigt hat, können wir an dieser Stelle nicht auf unsere Politiker hoffen. Also ist jeder Einzelne gefordert, der noch klar denken kann, etwas zu unternehmen.
Beruhigt die Anderen und erarbeitet gemeinsam die Fakten zur Situation. Wichtig hierbei ist, dass unser panisches Gegenüber die Fakten selbst erkennt, damit er sie auch glauben kann. Mit den gleichen Wegen gegen die Paniksituation zu steuern, wie es die Medien und Politiker aktuell machen, wird nicht helfen, weil negative (und panische) Nachrichten sich einfach viel besser verbreiten als Tatsachen und Fakten. Nur wenige Menschen verstehen ein Börsenjournal, aber fast jeder wird panisch bei „Börseneinbruch wegen Corona – die Wirtschaft kommt zum Erliegen“.

Also helft mit unser panisches Umfeld zu beruhigen.
In der aktuellen Situation ist jede Hilfe gefragt.

Hilf auch Du mit unsere Welt zu retten in dem Du Dich nicht manipulieren lässt und dafür anderen Deine Hilfe anbietest.

Glaub nicht alles, nur weil es bei facebook, WhatsApp oder sonstigen Medien verbreitet wird.

Informiere Dich und betrachte mehrere Blickwinkel, bevor Du Dir eine Meinung bildest.

Hilfsfrage:
Welche Motivation (Grund) hat derjenige, der eine Aussage macht?

Was hilft gegen Corona?

Im Prinzip das, was wir immer machen:

  • Hände gründlich waschen
  • Immunsystem stärken
  • gesunde Ernährung
  • viel Trinken
  • keine Fakenews verbreiten

Über den Autor

Stefan Wolfarth

Ursprünglich begann das Thema Ernährung über die Haustierernährung für mich interessant zu werden. Zwischenzeitlich habe ich einen Studienabschluss zum Gesundheitstherapeuten und bin tief verankert mit dem Thema Ernährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

aktuelle Termine:

Reklame


Themenbereiche:

Sponsor:

facebook: